PHP – From home-made to world fame

php

Als PHP vor einigen Jahren gestartet ist, wurde es als Heimprojekt entwickelt. Es war nicht abzusehen, dass es bereits nach relativ kurzer Zeit einen so wichtigen Stellenwert in der Welt des Internets sowie in unserem täglichen Leben einnehmen würde. Heute macht sich beinahe jede Webseite, die eine Client/Server Interaktion mit den Besuchern erfordert, PHP zu nutze.

Was genau ist PHP?

PHP gilt allgemein als Programmier- oder Scriptsprache. Anders als etwa HTML oder JavaScript, läuft PHPdabei nicht auf dem Client, sondern wird serverseitig auf den entsprechenden Webservern ausgeführt. Eine Webseite, die mit HTML erstellt wurde ist erst einmal statisch. Sie kann mit CSS schön gestylt werden und dank HTML 5 und der Einführung des DOM können mit JavaScript sogar einige interaktive Funktionen in die Webseite einprogrammiert werden. Dennoch laufen sowohl JavaScript als auch HTML clientseitig. Sie werden von dem Browser des Besuchers lokal geladen und dann auf dem Computer dargestellt. Auch hier ist keine Kommunikation mit dem Server möglich. Erst durch die Einführung von PHP hat sich das geändert und statische Webseiten wurden nun interaktiv. Mit PHP Scripts ist es nun möglich, Informationen und Nutzereingaben zu erhalten, diese an ein Script zu senden, und anschließend auf dem Webserver auszuführen. Durch die Nutzung mit mySQL können solche Informationen darüber hinaus auch in einer Datenbank gespeichert oder per Mail geschickt werden.

Ein einfaches Beispiel zeigt die Möglichkeiten: Eine Webseite, die nur aus HTML und CSS sowie JavaScript besteht, sieht wirklich schick aus. Benutzer haben zudem die Möglichkeit, Pop-Up Fenster zu öffnen und mit der Webseite zu interagieren. Dabei erhalten sie tolle Animationen und Effekte. Eine solche Webseite ist großartig. Doch was machen Sie, wenn Sie Daten vom Nutzer benötigen? Etwa eine Anmeldung zu einem Newsletter, eine Nutzer Registrierung, etc.? Beides erfordert eine Kommunikation und Interaktion. Mit einer HTML Seite können Sie hier ein Formular erstellen und dieses an Ihre E-Mail Adresse schicken lassen. Besucher füllen das Formular aus, aber mit dem Klick auf Senden, werden die Daten in den lokalen Mail-Client kopiert. Die Nachricht muss dann manuell verschickt werden. Gibt es kein vorinstalliertes Mailprogramm, dann erscheint ein Fehler und die Nachricht wird nicht gesendet. Verfügt die selbe Webseite nun PHP, können Sie das Formular direkt an ein Script senden. Das Script entscheidet dann, was mit der Nachricht passiert: entweder Sie erhalten eine E-Mail, oder die Angaben werden in einer Datenbank gespeichert, etc. In jedem Fall müssen Ihre Besucher nichts weiter tun.

balise-php

Beschränkungen von HTML und die Vorteile von PHP

Mit der Einführung von HTML 5 und dem DOM, haben Sie als Webmaster eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten an die Hand bekommen, um Ihre Seiten interaktiv zu gestalten. Die Verbesserung der Integration mit JavaScript hat zudem zu vielen weiteren Möglichkeiten geführt, mit denen Sie Ihre Seiten gestalten und bearbeiten können. Aber selbst mit all diesen neuen Möglichkeiten, bleibt HTML in seinen Möglichkeiten eingeschränkt. Denn: wie bereits erwähnt, HTML, CSS und JavaScript laufen lokal auf dem Browser des Nutzers. Sie nutzen lediglich Daten, die sie vom Webserver behalten. Es gibt jedoch keine Möglichkeit, für die Seite oder den Nutzer, um mit dem Server zu kommunizieren.

Hier kommt PHP ins Spiel. Es läuft auf dem Server und ermöglicht eine direkte Kommunikation und Interaktion zwischen Nutzer bzw. dem Browser und dem Webserver. PHP Scripte sind zudem besonders flexibel und lassen sich für eine Vielzahl an Möglichkeiten nutzen. Das ist nur einer der Gründe, warum PHP so weit verbreitet ist. Hinzu kommt außerdem die Tatsache, das PHP anders als viele andere Programmiersprachen, wie etwa Java, über eine einfache Syntax verfügt und daher leicht zu erlernen ist. Zudem ist es auf den meisten Webservern bereits vorinstalliert und lässt sich – anders als etwa Java – problemlos auf jedem Computer ausführen.

Hinzu kommt außerdem noch der Vorteil der engen Interaktion mit mySQL Datenbanken. Das macht nicht nur die Interaktion mit dem Benutzer deutlich einfacher, sondern ermöglicht außerdem auch die Speicherung von Nutzerdaten auf dem Server. Diese Daten können dann über PHP und mySQL bei Bedarf abgerufen werden. Kundendatenbanken, Adressbücher oder Newsletter Listen sind nur einige Bespiele für die Zusammenarbeit der beiden Systeme.

phpmysql_logo

Was bringt die Zukunft?

PHP ist – auch nach all den Jahren – nach wie vor im Trend und gehört zu den am weitesten verbreiteten Programmiersprachen, wenn es um serverseitiges Scripting geht. Sicherlich gibt es einige Alternativen, von denen einige sogar vielversprechend sind. Dennoch behält PHPseine Vormachtstellung bei und wird aktiv weiter entwickelt. Es ist daher sicher, anzunehmen, dass die Progammiersprache noch eine ganze weile seine Arbeit verrichten wird. Allein die Tatsache, dass die Sprache auf eigentlich jedem Webserver mitgeliefert wird, untermauert diese Vermutung weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.